zur Startseite der 5. biennale Tanzausbildung
 

Home

AK|T Home

Ausbildungskonferenz Tanz

Am 6. Februar 2007 gründeten Vertreter der staatlichen Tanzausbildungs-institutionen die Ausbildungskonferenz Tanz kurz AK|T. Diese ist die Arbeitsgemeinschaft der staatlichen Ausbildungsinstitutionen für Tänzerinnen und Tänzer in Deutschland (BA, MA / Diplom / Bühnenreife-prüfung) und versteht sich als eine nationale Interessensvertretung, um die professionelle Tanzausbildung in Deutschland zu stärken. Sie beteiligt sich als eine Stimme aktiv an den Diskussionen zur Ausbildungssituation im Tanz.

Dieses Ziel soll u. a. erreicht werden durch:

  • die Vertretung der gemeinsamen Interessen in nationalen Gremien
  • die Intensivierung der Zusammenarbeit bei gleichzeitiger Profilschärfung der einzelnen Ausbildungsinstitutionen
  • die Vernetzung mit weiteren internationalen Partnern

 

Biennale Tanzausbildung

Bislang fanden mehr als ein Duzend Arbeitstreffen und Weiterbildungen statt, die zu einem ersten gemeinsamen Schritt der Ausbildungskonferenz Tanz führten, der Ausrichtung der 1. Biennale Tanzausbildung Tanzplan Deutschland, die 2008 im HAU in Berlin stattfand. 2010 wurde mit Unter-stützung von Tanzplan Deutschland, des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und Ruhr 2010 die 2. Biennale Tanzausbildung zum Thema Methoden der Rekonstruktion in Essen an der Folkwang Universität durchgeführt.

Die Biennale Tanzausbildung ist als nationales Forum für Austausch und Begegnung von Studierenden und Lehrkräften gedacht und bietet eine Plattform auf der Tanzstudierende der Abschlussklassen aller Ausbildungs-institutionen einem breiten Publikum in wechselnden Präsentations-formaten sowohl sich selbst als auch die Projekte und Arbeitsergebnisse zu den spezifischen Biennale Themen vorstellen können. Vorbild für die Biennale war der vom Choreographischen Zentrum PACT Zollverein in Essen organisierte Internationale Tanzaustausch Ruhr, eine Plattform für Internationale Ausbildungsinstitute im Bereich Zeitgenössischer Tanz und Choreographie (2002 – 2004).

Tanzplan Deutschland Ausbildungsprojekte

www.tanzplan-deutschland.de

Die Initiative für den Zusammenschluss der Tanzausbildungs-institutionen ging maßgeblich von Ingo Diehl aus, verantwortlich für die Tanzplan Deutschland Ausbildungsprojekte. Er hat den Prozess kontinuierlich über fünf Jahre unterstützend begleitet und entscheidend zur Etablierung der Biennale beigetragen. Durch die zahlreichen Begegnungen von Dozenten wie Studierenden, sowohl bei der praktischen Zusammenarbeit im Tanzsaal als auch beim Austausch auf Fachtagungen und AK|T Treffen u. a. zum Bologna Prozess oder der Umwandlung von Diplomstudiengängen in Bachelor und Masterpro-gramme wurde eine stabile Grundlage geschaffen auf der die Arbeit der AK|T auch nach dem Ende von Tanzplan Deutschland im Februar 2011 fortgeführt wird.

2010 wurde in den Gesprächen zwischen der AK|T Sprechergruppe und Vertretern des Bundesministeriums für Bildung und Forschung eine längerfristige Förderung der Biennale erreicht. Durch die finanzielle Unterstützung des BMBF wird die Fortführung der Biennale Tanzaus-bildung an wechselnden Orten in den kommenden Jahren ermöglicht. Die 3. Biennale zum Thema KULTURERBE TANZ wird vom 6.-12. März 2012 von der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main organisiert. Die 4. Biennale wird von der Palucca Hochschule für Tanz im Februar 2014 in Dresden ausgerichtet.

 

Die Ausbildungskonferenz Tanz - AK|T ist die Arbeitsgemeinschaft der staatlichen Ausbildungsinstitutionen für Tänzerinnen und Tänzer in Deutschland
(BA, MA / Diplom / Bühnenreifeprüfung) und versteht sich als eine nationale Interessensvertretung, um die professionelle Tanzausbildung in Deutschland zu stärken.